Hello, it’s me :)

Puh, mein erster Blogbeitrag auf diesem Blog… Ist schon ein komisches, aber auch aufregendes Gefühl muss ich sagen. Was das Bloggen angeht, bin ich ja durchaus schon ein alter Hase. Ich blogge seit mehreren Jahren, immer mal zu unterschiedlichen Themen und Anlässen – ganz Scannerpersönlichkeit eben 😉 Aber das Thema “Scannerpersönlichkeit” habe ich bislang nicht in einem Blog “abgehandelt”. Kein Wunder, habe ich für mich erst vor einigen Monaten festgestellt, dass ich in die Kategorie der Scannerpersönlichkeit gehöre – zumindest bis zu einem gewissen Grad.

Dieser Blog wird sich eben genau darum drin: Inwiefern ich in diese Kategorie passe oder auch nicht, wie es für mich herausgefunden habe, dass ich vielbegabt bin, wie mein Leben bisher verlaufen ist, welche Ideen ich habe, wie ich mich als Vielbegabte fühle und was es “mit mir macht”, wo die Grenzen meiner Vielbegabung liegen u.v.m. Wie du siehst: Es ist ein bunter Haufen an Themen, aber das gehört eben zu mir dazu – deswegen auch der Titel dieses Blogs!

Auf Colorful Me geht es also um alle Aspekte meines Scanner-Daseins. Ich betone “meines” so sehr, weil ich eben die Dinge aus meiner eigenen Perspektive erzählen werde. Mir geht es hier in diesem Blog nicht darum, anderen Scannern irgendwelche Tipps zu geben, wie sie im Leben besser klar kommen, trotz Vielbegabung bei der Stange bleiben o.ä. Ich bin kein Coach (noch nicht, kann ja noch kommen 😉 ), sondern ich berichte einfach, was mich in meinem bunten Leben so bewegt, wie ich mit bestimmten Herausforderungen umgehe und was die Vielbegabung in meinem Leben bedeutet. Sicher können andere sich davon inspirieren lassen, wie ich mit bestimmten Situationen umgehe. Aber wie gesagt, mein Ziel ist es nicht, dir “x Tipps für Scanner, um ein Projekt abzuschließen” zu geben.

Wenn ich überhaupt ein Ziel habe, dann dass ich möchte, dass das Thema Vielbegabung stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerät. Ich dachte nämlich jahrelang, dass mit mir etwas nicht stimmt, weil ich immer zum nächsten Thema hüpfe und es mich langweilt, jahrelang den gleichen Job zu machen. Wenn ich mich recht erinnere, sind ca. 10% der Bevölkerung Scannerpersönlichkeiten. 10%! Bei einer Weltbevölkerung von 7 Mrd. sind das immerhin 700 Mio. Menschen (wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe – Mathe war definitiv noch nie ein Lieblingsthema von mir 😉 )! Wahnsinn, oder? 700 Mio. Menschen haben ihre Schwierigkeiten damit, sich nur einer Sache zu widmen, weil sie die ganzen Themen, die es auf dieser Welt so gibt, einfach viel zu spannend finden. 700 Mio. Menschen, die nicht ihr Leben lang in einem Job und noch nicht mal in einem bestimmten Bereich arbeiten wollen. Warum wird darüber nicht geredet?

Was ich also mit diesem Blog erreichen möchte ist, meine Geschichte zu erzählen und meine Gedanken zu  meinem Scanner-Dasein fließen zu lassen und gleichzeitig das Thema in der öffentlichen Wahrnehmung etwas nach vorne zu bringen. Denn wir Scanner sind nicht schlechtere Menschen, weil wir etwas sprunghafter sind. Wir haben einfach das Bedürfnis, unsere verschiedenen Interessen und Begabungen auszuleben. Da ist rein gar nichts Verwerfliches dran! Nur passen wir halt nicht unbedingt in eine Gesellschaft, die auf Konstanz und Gleichmäßigkeit ausgerichtet ist. Wir sind nicht schlechter, sondern einfach nur anders!

Ich hoffe, dass ich es schaffe, ein Mal pro Woche zu bloggen, wie ich es mir vorgenommen habe. Da ich nicht nur vielbegabt, sondern auch vielbeschäftigt bin, kann es sein, dass dieses Vorhaben nicht immer klappt. Wenn dich aber mein Blog interessiert und du keinen Blogbeitrag verpassen möchtest, trage dich in meinen Newsletter ein. Ich informiere dort alle Abonnenten, wenn ein neuer Blogbeitrag veröffentlicht wurde.

Eine Facebook-Seite oder andere Social Media-Kanäle habe ich übrigens (noch) nicht (und das als Social Media Beraterin….). Ich möchte das Ganze erst einmal schlicht halten und auch nicht allzu groß aufziehen. Kann ja noch kommen 😉

Ich wünsche dir eine bunte Zeit!

Liebe Grüße

Claire

4 thoughts on “Hello, it’s me :)

  1. Liebe Claire,
    ich hatte die Erkenntnis vor vielen Jahren und war so etwas von erleichtert, denn bis dahin dachte ich immer, es stimmt etwas nicht mit mir. Das ist in gewisser Weise so, aber eben anders 😅
    Ich bin gespannt, wie du damit jetzt umgehst und freue mich auf deine Artikel.
    🌞

    1. Liebe Claudia,

      für mich war es erstmal eher ein “Hm, ok,…. Und was mache ich jetzt damit?” Aber ein wenig befreit hat es mich schon, da ich nun wusste, dass mit mir alles in Ordnung ist, aber dass ich eben in manchen Dingen anders ticke und das vollkommen ok ist. Ist schon ganz gut, Klarheit zu haben 🙂

      Liebe Grüße
      Claire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*